Pressemitteilungen

03.01.2012

Oberligist FSV Hollenbach wieder Favorit

Beim 10. ebm-papst-Hallenmasters der besten regionalen Amateurteams am 6. Januar ist der Oberligist und Titelverteidiger FSV Hollenbach wieder klarer Favorit.

Im letzten Jahr hatten die Hollenbacher das Turnier zum ersten Mal für sich entschieden. Im Finale setzte man sich mit 3:1 gegen die Sportfreunde Schwäbisch Hall durch.

Nach einer akzeptablen Hinrunde befindet sich das Team von Trainer Ralf Stehle im oberen Mittelfeld der Tabelle auf Rang 7. Gerade in der oft als schwierig eingestuften zweiten Saison in einer Liga ein beachtlicher Erfolg. Stärkster Kontrahent dürfte wie in der letzten Saison Verbandsligist Sportfreunde Schwäbisch Hall sein, der in der Tabelle auf Platz 5 überwintert. Der stärkste Aufsteiger der Liga liegt 15 Punkte hinter dem Spitzenreiter und hat die drittbeste Tordifferenz aller Teams vorzuweisen. Auch gute Chancen können sich die Verbandsligisten TURA Untermünkheim und der TSV Buchen ausrechnen. Während Untermünkheim in der Verbandsliga Württemberg im unteren Mittelfeld rangiert, ist Buchen als Neuling der Verbandsliga Nordbaden trotz steigender Tendenz mit nur drei Siegen und der mit Abstand schwächsten Verteidigung Tabellenvorletzter.

Der SV Königshofen hingegen kämpft in der Landesliga Odenwald um die vorderen Plätze. Mit einer sehr starken Rückrunde könnte die Mannschaft sogar noch um den Aufstieg mitspielen. Als Dritter liegt man aber schon zwölf Punkte hinter dem bisher ungeschlagenen TSV Frankonia Höpfingen. In der selben Liga spielen auch die Mannschaften vom VFR Gommersdorf und vom FV Lauda um wertvolle Punkte. Beide Teams befinden sich aktuell im Niemandsland der Tabelle, fernab vom Auf- oder Abstieg. Besonders für Absteiger FV Lauda läuft die Saison alles andere als zufriedenstellend.

In der Landesliga Württemberg Staffel 1 sind vier weitere Teilnehmer des Hallenmasters auf der Jagd nach Punkten: die SpVgg Gröningen-Satteldorf, der FSV Friedrichshaller SV, die TSG Öhringen und die TSG Bretzfeld-Rappach. Die TSG Öhringen schneidet bislang am besten ab: Mit 29 Punkten steht die Mannschaft von Trainer Martin Weiß auf einem gesicherten Mittelfeldplatz. Friedrichshall und Bretzfeld befinden sich im

unteren Mittelfeld und müssen nach der Winterpause dringend punkten, um nicht in den gefürchteten Abstiegsstrudel zu geraten. Noch schlechter ist es um das Team von Gröningen-Satteldorf bestellt: Mit nur zwei Siegen aus 19 Spielen und dem schwächsten Angriff der Liga sieht es momentan nach dem direktem Wiederabstieg aus.

Nur Außenseiterchancen dürfte Bezirksligist und Gastgeber SV Mulfingen haben - das in der niedrigsten Klasse spielende Team im Teilnehmerfeld. Dort läuft es momentan besser als zu Beginn der Saison: Mit 24 Punkten aus 18 Spielen befinden sich die Gastgeber im unteren Mittelfeld. Aber da bei einem Hallenturnier Vieles möglich ist und Mulfingen die Fans auf seiner Seite haben dürfte, sollte man das Team von Florian Megerle nicht von vornherein abschreiben.

Für das Massieren der Spieler - am Freitag wie am Samstag - sind etwa zwei Dutzend Schülerinnen und Schüler der Bad Mergentheimer Fachschule für Physiotherapie verantwortlich.

Die Karten für das Turnier erhalten Fans nur an der Tageskasse. Kinder bis zum sechsten Lebensjahr haben freien Eintritt.

Hauke Hannig
Pressesprecher ebm-papst Unternehmensgruppe
Phone: +49 7938 81-7105
Fax: +49 7938 81-97105
hauke.hannig@de.ebmpapst.com

ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG
Bachmühle 2
74673 Mulfingen