Pressemitteilungen

27.10.2014

Bekannte Gesichter haben sich angekündigt

Hochklassiges Teilnehmerfeld beim 13. ebm-papst Hallenmasters.

Turniersieger des 12. ebm-papst Hallenmasters 2014 FSV Mainz 05
 

Die Vorbereitungen für das ebm-papst Hallenmasters laufen auf Hochtouren. Am 3. und 4. Januar findet die 13. Auflage des Fußball-Turniers in der Mulfinger Gerhard-Sturm-Halle statt. Samstags kämpfen wie üblich die A-Jugend-Bundesligisten um den Turniersieg, sonntags gehen Amateurteams aus der Region ins Rennen. Der Vorverkauf für das Jugend-Turnier wird im Dezember starten.

Für Teambetreuer Karl-Heinz Beck hat die Arbeit noch während der 12. Auflage begonnen. Damals führte er bereits erste Gespräche mit den Mannschaften. Schließlich soll das Teilnehmer-Feld weiterhin so attraktiv bleiben wie in den vergangenen Jahren. Deshalb freut es ihn besonders, dass er dieses Jahr den Nachwuchs von Borussia Mönchengladbach (Sieger 2011) verpflichten konnte. Dort ist mit Arie van Lent ein ehemaliger Bundesligaprofi Trainer der A-Jugend.

Mit Dariusz Wosz wird ein weiteres bekanntes Gesicht in Mulfingen zu sehen sein. "Zaubermaus" wurde er zu seiner aktiven Zeit genannt. 17 Mal lief er für die deutsche Nationalmannschaft auf, sieben Mal für die Auswahl der DDR. Mit der A-Jugend des VfL Bochum (Turniersieger 2013) war er bereits in der Vergangenheit zu Gast in Mulfingen. So darf man durchaus auch auf den Wettstreit der Trainer gespannt sein.

"Mit Dariusz zu sprechen ist immer problemlos", sagt Beck. In der vergangenen Saison trainierte Wosz allerdings die Bochumer U23 und war deshalb nicht mit dem Team in Hohenlohe. Diese Saison ist er wieder für die U19 zuständig. Problemlos gingen auch die Gespräche mit den Verantwortlichen vom FSV Mainz und vom bisherigen Rekordsieger (drei Titel) Eintracht Frankfurt vonstatten. "Beide sagten bereits beim letzten Turnier wieder zu", erzählt Beck. Der Teambetreuer versucht immer auch den persönlichen Kontakt zu halten. So ist er meist ein Tag nach dem Turnier bereits bei der Veranstaltung in Aschaffenburg zu finden. Dort bekam er dann auch gleich die Zusage von Nürnberg. "Ich versuche immer, den Kontakt zu vertiefen", sagt Beck. "Ich besuche die Verantwortlichen der Vereine auch gerne zwischendurch ein Mal."

Dieses Jahr geht Mainz als Titelverteidiger ins Rennen. Sie gewannen die 12. Auflage vor dem VfR Aalen und 1899 Hoffenheim. Bisher konnte noch kein Team zwei Mal hintereinander gewinnen. Anfang dieses Jahres waren die Mainzer ohne Cheftrainer Sandro Schwarz angereist. Sie wurden von Co-Trainer Sören Hartung betreut. "Das Turnier ist extrem gut organisiert", lobte er. "Mit einer sehr hohen Qualität. Es war auch sehr kurzweilig." Denn darauf legen die Organisatoren viel Wert. Es soll weder Zuschauern noch Spielern langweilig werden. Sie wollen eine Wohlfühlatmosphäre schaffen. So wird es auch dieses Mal in den Spielpausen ein großes Rahmenprogramm geben. "Wir haben für eine Überraschung gesorgt", sagte Julian Dietz, Spieler beim VfR Aalen. "Für Mainz hat es im Finale aber nicht ganz gereicht." Auch dieses Jahr werden die Aalener wieder mit dabei sein – als einziger gesetzter Zweitligist unter den ganzen Erstligisten. "Das Turnier war sehr, sehr gut besetzt", sagte VfR-Trainer Marc Ruppert – und so wird es auch bei der 13. Auflage sein. Gerne hat auch Eintracht Braunschweig zugesagt. Trainer Sascha Eickel war schon mit dem Team von Borussia Dortmund zu Gast in Mulfingen und sammelte positive Erfahrungen. Ebenfalls mit dabei sind Hannover 96, der SC Freiburg, der 1. FC Nürnberg und der Karlsruher SC.

Zwei Plätze werden Ende Dezember wie gewohnt an Qualifikanten aus der Region vergeben. Und zwar bei den Turnieren in Mulfingen und Niederstetten.

Die Teams im Überblick:

A-Junioren: VfL Bochum (Bundesliga West), Eintracht Frankfurt (Bundesliga Süd/Südwest), Eintracht Braunschweig (Bundesliga Nord/Nordost), 1. FSV Mainz 05 (Bundesliga Süd/Südwest), Karlsruher SC (Bundesliga Süd/Südwest), VfR Aalen (Oberliga Baden-Württemberg), SC Freiburg (Bundesliga Süd/Südwest), Hannover 96 (Bundesliga Nord/Nordost), Borussia Mönchengladbach (Bundesliga West), 1. FC Nürnberg (Bundesliga Süd/Südwest), Qualifikant 1, Qualifikant 2.

Amateurteams: FSV Hollenbach (Oberliga), TSV Oberwittstadt (Landesliga Odenwald), FV Lauda (Landesliga Odenwald), Tura Untermünkheim (Landesliga Württemberg), TSV Crailsheim (Landesliga Württemberg), Spvgg Gröningen-Satteldorf (Bezirksliga Hohenlohe), TSV Ilshofen (Landesliga Württemberg), VfR Gommersdorf (Landesliga Odenwald), SV Königshofen (Landesliga Odenwald), SV Mulfingen (Bezirksliga Hohenlohe), Sportfreunde Schwäbisch Hall (Verbandsliga Württemberg).

Über das ebm-papst Hallenmasters

Bereits zum 13. Mal richtet ebm-papst in Zusammenarbeit mit der Jako AG und dem SV Mulfingen das ebm-papst Hallenmasters in der Gerhard-Sturm-Halle in Mulfingen aus. Am Samstag, den 3. Januar 2015 kämpfen A-Jugend-Bundesligisten um den Turniersieg, am Sonntag, den 4. Januar 2015 gehen Amateurteams aus der Region ins Rennen. Die rund 1.000 Zuschauer pro Turniertag können sich auf spannenden und hochklassigen Fußball sowie ein unterhaltsames Rahmenprogramm freuen. Am 8. Dezember beginnt der Kartenvorverkauf.
Weitere Informationen unter www.ebmpapst-hallenmasters.de.

Hauke Hannig
Pressesprecher ebm-papst Unternehmensgruppe
Phone: +49 7938 81-7105
Fax: +49 7938 81-97105
hauke.hannig@de.ebmpapst.com

ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG
Bachmühle 2
74673 Mulfingen